Hauptseite Programm Der Kula Forum Archiv Kontakt Kulabar Weg Newsletter Links

Freitag, 21. November 2008

Einlass 21.00 Uhr - Beginn 21.30 Uhr

Vorverkauf:
8 Euro
Abendkasse:
 10Euro
mit Clubkarte:
7,50 Euro

Eintrittskarten
online kaufen

     

Norman Palm

Sympathisches audiovisuelles Kopfkino-Erlebnis mit dem Berliner Songwriter: «Norman Palm is a pretty cool dude» schreibt der US Indie Blog Bibadibi, im Zusammenhang mit Norman‘s erster Single, den melancholischen Cover Versionen von Cindy Laupers Girls Just Wanna Have Fun und The Cures Boys Don‘t Cry, die 2007 weltweit ihren Weg in die guten Radiostationen, auf die CD des Spex Magazins und unzählige Blogs gefunden haben. Etwas überrascht von dem Effekt dieser auf nur 300 Exemplare limitierten Single, veröffentlicht auf Normans eigenem Label und vertrieben nur über die Webseite des Künstlers nahm Norman die vielen Einladungen an und spielte Live Shows in ganz Europa. Nach seiner zweiten Single Falling im Frühjar 2008 ist es nun Zeit für sein erstes Album. Naja... Album? 

In den letzten Zügen seines Studiums an der Kunsthochschule ist Swinger-Songwriter Norman Palm hin- und hergerissen zwischen Musik und Bildern. Irgendwo zwischen Berlin, Paris und Mexico City hatte er eine Menge Songs geschrieben und diese im Transit mit seinem Laptop aufgenommen. Charmante, eingängige Melodien, Liebeslieder, witzig und traurig zugleich. Norman will diesen Songs Bilder an die Seite stellen um ihre Geschichten sichtbar zu machen, sie in Bildern zu erklären, ergänzen oder kontrastieren. Mit verschiedenen bildnerischen Mitteln wie Zeichnung, Fotografie und Typografie wurde so aus jedem der Songs ein Kapitel in einem 200-Seiten Kunstbuch.

 Zurück in Berlin arbeitete Norman nun im Studio mit dem finnischen Produzenten Jonas Verwijnen und seinem Team, zuletzt an Live- und Studioproduktionen von Acts wie Annie und The Whitest Boy Alive beteiligt. Sämtliche Songs wurden neu aufgenommen wobei der unkomplizierte, skizzenhafte Charakter der frühen eigenen Aufnahmen erhalten bleiben sollte. Norman spielt die meisten Instrumente selbst, holt hier und da Gastmusiker aus seiner skandinavischen Entourage in Berlin dazu. 

In seinen Live Shows benutzt Norman das Buch als einen visuellen Side-Kick zu seiner intimen Perfomance bestehend aus akustischer Gitarre und Stimme: Die Seiten des Buches, die auf die Bühne projeziert mit den Songs mitblättern machen Normans Konzerte zu einem noch nie gesehenen Singer-Songwriter-Kunst-Ding!

Weitere Infos unter: 
http://www.normanpalm.com
http://www.myspace.com/normanpalm

 

Seitenanfang

Hauptseite

Programm Der Kula Forum Archiv Kontakt Kulabar Weg Newsletter Links
24 Oktober 2008

webmaster@kulturladen.de