Hauptseite Programm Der Kula Forum Archiv Kontakt Kulabar Weg Newsletter Links

Freitag, 8. Februar 2008

Einlass 21.00 Uhr - Beginn 21.30 Uhr

Vorverkauf:
6 Euro
Abendkasse:
8 Euro
mit Clubkarte:
5,50 Euro

Eintrittskarten
online kaufen

     

Club Indie Extended

mit Atomic & Pardon Ms. Arden live
DJs mioesgrande & kinsley

Eine besonders ausgedehnter Mix des Club Indie mit Live und von Platten und allem drum und dran

Atomic: 

Auf mittlerweile über 150 Konzerten in Deutschland, aber auch in Österreich, der Schweiz, Tschechien und England können Atomic im Jahr 2006 zurückblicken.
 Für eine deutsche Gitarrenpop-Band ein Mammutprogramm, mit dem sie sich einen mehr als nur soliden Ruf in der deutschen Indie-Gitarren-Szene erarbeitet haben. Und „Indie“ und „erarbeitet“ sind hier mal ausnahmsweise keine leeren Worthülsen in einem Presseinfo, denn die Band kommt nicht aus HamburgBerlinMünchenKölnFrankfurt, sondern aus dem tiefsten Bayerischen Wald, von wo aus sich die beiden Zwillingsbrüder Thomas und Rainer Marschel im Jahr 2000 aufmachten, ihren Traum zu verwirklichen. 
Das sie dabei weder auf vorhandene Strukturen noch Kontakte zurückgreifen konnten, war für Atomic immer mehr Ansporn als Hindernis. In bester DIY-Manier legte man los und feierte im Jahr 2002 mit der ersten Veröffentlichung – der EP „The Big Issue“ – mehr als nur Achtungserfolge. Das Mini-Album wurde u.a. im NME rezensiert, verkaufte sich einzig via bandeigener Homepage und auf Konzerten in vierstelliger(!) Höhe und legte so den Grundstein für den weiteren Weg der Band, der sie 2003 u.a. bis zum Support von Tomte und Paul Weller & Gem Archer (Oasis) führte. 
Das nun vorliegende Debütalbum „Wonderland Boulevard“ ist eine abwechslungsreiche Laut-Leise-Tour durch zehn Songs, die den geneigten Zuhörer vom krachig rockenden „Monkey Fingers“ über das dramatische „The Shelter“ bis zum ruhigen „Sweetest Symphony“ führt. Eingespielt haben Atomic ihr Album mit neuer Besetzung, zum festen Kern um die beiden Brüder Thomas (voc) und Rainer Marschel (voc & g) gehören Markus Schalk (g), Holger Jacob (b) und Daniel Peucker (dr). 

Pardon Ms. Arden: 

Die Band Pardon Ms. Arden ist laut einer Umfrage unter drei Musikern und einem Labelboss Deutschlands Rettung aus der Musikmisere. Gesungen wird üblicherweise mit Text, Instrumente werden auch gespielt, und ab und an passiert beides zur gleichen Zeit. Der Text ist dabei Englisch. Die Musik auch. Die Band passt in Schubladen, sofern diese gross genug sind. Oasis muss ein Stück zur Seite rutschen, Mando Diao den Bauch einziehen, die deutschsprachige Indieszene den Volkshochschulkurs „Englisch für Anfänger“ besuchen und dann ist wieder genug Platz. 

Club Indie: 

Indie, British Guitars, Indietronics & Nu Rave mit dem DJ Duo mioesgrande & kinsley (British Sounds / Augsburg) 
Club Indie, ein Abend für den anspruchsvollen Indiehörer, der auch mal über den Tellerrand hinausblickt. "Indie", fernab vom klassischen Mainstream-Disco-Hit-auf-Hit, gepaart mit heißem Scheiß aus Nu Rave und Electro. Kommen, Tanzen, glücklich sein.

Weitere Infos unter: 
http://www.atomic-official.com
http://www.myspace.com/atomicboys
http://www.pardonmsarden.com
http://www.myspace.com/pardonmsarden
http://www.myspace.com/british_mode

 

Seitenanfang

Hauptseite

Programm Der Kula Forum Archiv Kontakt Kulabar Weg Newsletter Links
15 March 2007

webmaster@kulturladen.de