Hauptseite Programm Der Kula Forum Archiv Kontakt Kulabar Weg Newsletter Links

Freitag. 23. November 2007

Einlass 21.00 Uhr - Beginn 21.30 Uhr

Vorverkauf:
8 Euro
Abendkasse:
10 Euro
mit Clubkarte:
7,50 Euro

Eintrittskarten
online kaufen

     

Arianna Puello

Arianna Puello (Spanien)

Sie war die erste Frau in der spanischen HipHop-Szene, die sich wirklich durchsetzen konnte. Die vergangenen 10 Jahre hat Ari ein intensives Leben geführt und ist immer noch vital, energisch und leidenschaftlich wie eine Jugendliche. In der Abfolge ihrer Alben spiegelt sich auf hervorragende Weise die künstlerische Entwicklung hin zu einer reifen, nachdenklichen Rapperin, deren Protestsongs von ungewöhnlicher Kraft strotzen. Was anfangs noch die Selbstbestätigung eines typischen B-Girls von der Straße war, ist nun zu etwas solidem und dauerhaften geworden. Und das hat Arianna Puello dank ihrer Gelassenheit geschafft, mit der sie ihre immer besser formulierten Argumente konstruiert. 
Und ihr drittes und aktuelles Album "Asi Lo Siento" ist voll von Argumenten. Argumente für die täglichen Kämpfe der Frauen um ihre Gleichberechtigung in Spanien. Aus ihrer Sicht der Immigrantin mit schwarzer Haut in einem Land, das jede politische und soziale Äusserung einer Frau belächelt, konzentriert sich Ari immer mehr auf feministische Themen, ohne dabei in allgemeinen Männerhaß zu verfalllen. 
Ari verzichtet nun auf die Beschimpfungen, die sie früher ausgezeichnet haben, gewinnt mit ihren Worten und Phrasen an Kraft und erinnert immer mehr an Queen Latifah in den Jahren 1989-90, als der Feminismus im HipHop triumphierte. „Que grande es ser mujer“ (zu dt: Wie großartig ist es eine Frau zu sein), das sie zusammen mit dem weiblichen MC DNOE rappt gehört sicherlich zu den größten Momenten des weiblichen spanischen HipHop. Mit Frank T, der neben Zarman, Rayka und J.C, für den größten Teil der Produktion verantwortlich zeichnet, hat sich Ari auch wieder auf einen erfahrenen Produzenten verlassen, der mit seinen Grooves viel Persönlichkeit in das Album zu mischen versteht. Ari bringt dazu die Rythmen, die sie schon immer im Blut hat wie z.B. auf „Dejate Llevar“, zu dem sie niemanden geringeren als die kubanische Gruppe Orishas eingeladen hat. 
Neben den schon zuvor erwähnten Orishas haben desweiteren DNOE, Hablando en Plata, Frank T & Nomah, Ikah und Abel als Gastrapper mitgewirkt. „Asi lo Siento“ ist ein wahrer Film, der die Tapferkeit eines weiblichen MCs bestätigt, der weiterhin viel zu reden geben wird. Es gibt nicht viele Frauen in der spanischen Musikszene und nur wenige Schwarze, die in der Öffentlichkeit ihre Meinung äussern. Allein schon deshalb ist Ari etwas Besonderes. 
Der ein oder andere mag das spanische Energiebündel schon als Support der Delinquent Habits gesehen haben.
Weitere Infos unter: 
http://www.ariannapuello.tk
http://www.myspace.com/ariannapuello

 

Seitenanfang

Hauptseite

Programm Der Kula Forum Archiv Kontakt Kulabar Weg Newsletter Links
15 March 2007

webmaster@kulturladen.de