Hauptseite Programm Der Kula Forum Archiv Kontakt Kulabar Weg Newsletter Links

Samstag, 3. Februar 2007

ACHTUNG: Einlass 20.30 Uhr - Beginn 21.00 Uhr

Vorverkauf:
10 Euro
Abendkasse:
13 Euro
mit Clubkarte:
9,50 Euro

Eintrittskarten
online kaufen

     

TEITUR

(Faröer Inseln)

Wer auf den Färöer Inseln, gelegen zwischen Schottland und Island, aufwächst, der kennt das Meer und den Horizont und die Sterne und den Wind. Auf der nordatlantischen Inselgruppe leben knapp 46.000 Menschen, es gibt nur einen Radiosender, und 2003 entging die deutsche Fußballnationalmannschaft dort nur knapp einer Blamage. 
Teitur Lassen wurde 1977 auf den Färöer Inseln geboren. Wer auf den Färöer Inseln den Beruf des Musikers ergreift, ist bald inselweit bekannt. Wohl dem, der aufbricht, die Welt kennenzulernen. Als junger Mann zog er 1994 mit seinen Eltern nach Holstebro auf dem dänischen Festland. 2002 verließ er Europa für zwei Jahre in Richtung New York, wo er zwar nie ein eigenes Appartement beziehen sollte, aber dennoch immer irgendwo unterkam. 
Beeinflusst vom Geschmack eines Färinger Radio-DJs – Teitur wuchs ohne Fernseher auf –, begann sich der Sänger, Pianist und Gitarrist für so unterschiedliche Musiker wie Steve Reich, Kim Gordon, Miles Davis, John Coltrane, Bob Dylan und Leonard Cohen zu interessieren. Vor allem den Einfluss Cohens kann man in Teiturs neuem, seinem vierten Album »Stay Under The Stars« heraushören – zwei Anfang des Jahrtausends aufgenommene Alben erschienen noch auf färöisch, der Sprache der Färöer Inseln. Im Jahre 2003 veröffentlichte Universal USA dann sein erstes englischsprachiges Album »Poetry & Airplanes«, das von Rupert Hine produziert wurde und Teitur weltweite Anerkennung bescherte. Nie zuvor hat ein Musiker von den Färöer Inseln international eine derartige Beachtung erfahren. 
»Stay Under The Stars“ ist der Name seines neuen Albums, das aus 13 wundervollen Folk-Songs besteht. Eigentlich, so Teitur, hätte es »All The Lonely People« heißen sollen, in Anlehnung an den gleichnamigen Song von Eleanor Rigby, weil alle Songs aus der Perspektive unterschiedlicher, auf sich gestellter Menschen geschrieben sind. Doch dann erinnerte sich der heute 29-jährige an die eigene Erfahrung von Ewigkeit angesichts einer unbeugsamen Natur. Der Titel von Teiturs viertem Album verweist darauf, dass man als Mensch alleine unter den Sternen steht. 
Nach vier Jahren, in denen der Sänger vornehmlich in Skandinavien, London und New York aufgetreten ist, schickt sich Teitur nun an, auch Deutschland und den Rest Europas zu erobern.

ACHTUNG: Einlass 20.30 Uhr - Beginn 21.00 Uhr

im Anschluß Disco:
Get Crossed 
Alternative Rock, Crossover, Metal, NewRock & Emocore
.

Weitere Infos unter: 
http://www.teitur.com

 

Seitenanfang

Hauptseite

Programm Der Kula Forum Archiv Kontakt Kulabar Weg Newsletter Links
15 March 2007

webmaster@kulturladen.de